{rezension} Apocalypse Now Now

Autor: Charlie Human
Verlag: Fischer Tor
Einband: Taschenbuch // Seiten: 352
ISBN: 978-3-596-03498-7
Erschienen: 11.2016

Reihe:
(1) Apocalypse Now Now - Schatten über Capetown (2) Kill Baxter - Showdown in Cape Town



Klappentext


Eigentlich läuft für den 16-jährigen Baxter gerade alles rund. Sein kleines Pornobusiness an der Highschool boomt, die Eltern lassen ihn in Frieden, und er ist über beide Ohren in die zauberhafte Kleptomanin Esmé verliebt. Doch als diese von einem wahnsinnigen Serienmörder entführt wird, laufen die Dinge aus dem Ruder. Zusammen mit dem Kopfgeldjäger Jackie Ronin macht Baxter sich auf die Suche nach ihr und entdeckt hinter dem gewöhnlichen Alltag von Kapstadt eine Schattenwelt der Ungeheuer und Magie.


Meine Meinung


Als ich den Klappentext gelesen hatte, war ich unglaublich neugierig auf das Buch. Und auch die ersten Seiten konnten mich noch begeistern, aber dann hat es Stück für Stück nachgelassen. Irgendwann musste ich mich zwingen weiterzulesen. Ich denke, dass lag an mehreren Dingen.

Die Geschichte selbst ist eigentlich die ganze Zeit über spannend. Ein Konflikt führt zum nächsten und bis zum Ende war ich mir nur bei den wenigsten sicher, auf welcher Seite sie stehen bzw. ob die eigenen Ziele/Wünsche das Erreichen des „Guten“ im Wege stehen. Ich bin allerdings nicht komplett mitgekommen. Die Story schreitet rasend voran und es ist manchmal alles so ineinander verworren, dass ich den Faden verlor. Da hat es auch nicht geholfen, dass ich die ganze Mantis-Oktopus-Sache nicht verstanden habe und auch am Ende völlig verwirrt davon war.

Die agierenden Personen sind auch nicht gerade die Sympathieträger. Bis auf ein paar Ausnahmen, die allerdings nur in wenigen Szenen auftauchen. Die Hauptperson Baxter ist ein kleiner Psychopath und ich konnte ihn nicht leiden. Er war so nervig von sich selbst überzeugt und manipuliert alle. Das macht wohl einen Psychopathen aus, aber mich konnte er nicht von sich überzeugen. Ich war ganz froh, dass auch andere wie Ronin nicht auf seine Art reingefallen sind. Aber auch die blieben mir fern. Die Personen sind allerdings alle super gut ausgearbeitet. Selbst die Nebenfiguren sind keine Stereotypen, nein, man merkt, dass sich der Autor viele Gedanken dazu gemacht hat. Auch wie er den Charakter der Personen am besten in der Geschichte zur Geltung bringt.

Der Schreibstil ist klasse und meiner Meinung nach passt er auch zu Baxter. Direkt, sarkastisch und auch gerne mal beleidigend. Die brutalen Sachen werden ausführlich dargestellt. Also wer nicht mit Gewalt und Blut umgehen kann, sollte sich vom Buch vielleicht fernhalten.

Fazit


Apocalypse Now Now ist ein Buch, welches mich zwiegespalten zurücklässt. Es ist richtig gut geschrieben und hat eine tolle Story, aber mir hat eine sympathische Person und mehr Erklärungen zu wichtigen Sachen gefehlt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...