Ankündigung Autorentage

 
Hallo ihr Lieben,
 
am 1. und 2. August finden Autorentage zu Florian Clever und seiner Reihe Schwert & Meister statt. Wer an einem HighFantasyHeldenEpos interessiert ist, darf gerne vorbeischauen. Und alle anderen auch. 
 
Hier kommt ihr zur Facebookveranstaltung:
 
Die Beiträge werden aber auch alle spätestens am Abend hier auf dem Blog zu sehen sein.
 
Wir freuen uns auf euch!

{rezension} Wolkodav - Das Schwert des Grauen Hundes

Autor: Maria Semenova
Einband: ebook // Seiten: 325
ISBN: 978-3-946608-06-6
Erschienen: 04.2017

Reihe: Wolkodav
(1) Das Schwert des Grauen Hundes (2) Die Tore der jenseitigen Welten (Sept. 2017)

Meine Wertung: 


Erhältlich unter anderem bei Thalia



Klappentext


Das Original zur internationalen Verfilmung »Wolfhound«.

Nachdem der Krieger Wolkodav aus jahrelanger Gefangenschaft in den schrecklichen Minen der Edelsteinberge entkommen ist, lebt er nur für eines: Rache. Zwar gewähren die Götter ihm diese, haben mit ihm aber noch anderes im Sinn. Dafür muss der letzte Überlebende der Grauen Hunde zunächst lernen, wieder unter den Menschen zu bestehen. Viele Gebräuche sind ihm fremd und er kennt sein eigenes Herz nicht mehr, doch treue Freunde und Verbündete lehren ihn das fast Vergessene. Auf der Reise in die Handelsstadt Galirad erringt er im Kampf ein altes, heiliges Schwert. Dessen Schicksal und sein eigenes sind fortan eng verbunden. Genauso wie mit jenem der Fürstin Jelen.

Slawische Fantasy direkt aus Russland und der große Auftakt einer außergewöhnlichen Saga.


Meine Meinung


Wolkodav - Das Schwert des Grauen ist der erste Teil der Übersetzung des russischen Originalwerkes von Maria Semenova. Wolkodav, der Held der Geschichte, hat jahrelang als Sklave in den Bergen arbeiten müssen und hat nach seiner wiedererlangten Freiheit nur den Wunsch Rache an denen zu nehmen, die sein Dorf überfallen und all dessen Bewohner ermordet hatten. Dabei ist es ihm gleichgültig, ob seine Rache ihm Leben kosten wird oder nicht. Wie das Schicksal es so will, überlebt Wolkodav und muss lernen sich unter Fremden zurecht zufinden.

Neuauslosug Give-away

Hallo meine Lieben, 

da sich die Gewinnern nicht gemeldet hat, habe ich neu ausgelost.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin.

Schreibe mir bitte bis zum 02.08.2017  deine Adresse, damit sich dein Wunschbuch auf den Weg zu dir machen kann.


{rezension} Von den Hütern der Schlange

Autor: Rebekka Mand
Verlag: Selfpublish
Einband: eBook // Seiten: 632 (TB)
ISBN: 978-3-7393-3958-0
Ersterscheinung: 2015

Reihe: Wikinger Saga
(1) Von den Grenzen der Erde (2) Von den Hütern der Schlange (3) Von den Herrschern der See

Meine Wertung:

Erhältlich unter anderem bei Thalia


 


Klappentext


„Die Vergangenheit findet dich, egal wie gut du dich versteckst. Und manchmal hat sie Zähne und Klauen.“
Lynn hat den Schatz ihres Vaters gefunden: Neun Rubine, versteckt unter dem Baum ihrer Ahnen. Ihr Geheimnis nimmt sie mit nach Jütland, wo sie bei Eiriks Familie endlich das Zuhause findet, nach dem sie sich so lange gesehnt hat. Aber sie kommt nicht zur Ruhe, denn die Steine tragen einen Fluch in sich, der Lynn in seinen Bann zieht. Sie verstrickt sich in einem Netz aus Lügen und Schuldgefühlen und erkennt dabei nicht, welches Unheil sich über ihr und Eirik zusammenbraut. Denn auch Lynns Vater Ríann hatte ein Geheimnis. Zwanzig Jahre lag es zusammen mit den Rubinen in der Erde Skotias begraben, beinahe vergessen. Doch nun wird es für Lynn zur tödlichen Gefahr.


Meine Meinung


Das war mal wieder ein Auf und Ab mit Lynn und Eirik. Nach den Grenzen der Erde wusste ich ja, dass da noch alte Probleme auf Eirik warten und für Lynn hoffte ich, dass sie bei ihm ein Zuhause findet. Aber sobald es so schien, als ob sich die Probleme zum Guten bzw. Zufriedenstellend gelöst haben, schaute ein neues Unheil vorbei. Und diese neuen Schwierigkeiten hat die Autorin nicht einfach so aus dem Hut gezaubert, sondern sie ergeben sich ganz logisch aus den Entscheidungen von Eirik und Lynn. Die beiden fand ich auch im zweiten Band sehr authentisch beschrieben.

{rezension} Vermählung

Autor: Curtis Sittenfeld
Einband: Taschenbuch // Seiten: 600
ISBN: 9783959671149
Erschienen: 06.2017

Meine Wertung: 

Vielen Dank an Harper Collins für das Rezensionsexemplar!



Klappentext


Mrs. Bennets Leben dreht sich nur um das Eine: Wie kann sie es bloß schaffen, dass ihre Töchter endlich den Richtigen finden? Zumindest für Jane, die Älteste, gibt es Hoffnung: Chip Bingley, der attraktive Arzt, der noch vor Kurzem als Bachelor in der Fernsehshow „Vermählung“ vergeblich nach der großen Liebe suchte, zieht in die Kleinstadt. Und gleich beim ersten Zusammentreffen knistert es zwischen Chip und Jane. Doch was ist mit Liz Bennet? Chips Freund, der ungehobelte Neurochirurg Fitzwilliam Darcy ist definitiv keine Option! Dennoch scheinen die beiden nicht voneinander lassen zu können …


Meine Meinung


Zu Beginn sollte ich direkt sagen, dass ich Jane Austen liebe und Stolz und Vorurteil mein Lieblingsbuch ist. Ich weiß nicht, ob Vermählung mich begeistert hätte, wenn ich das Original nicht kennen würde, aber ich kenne und liebe es nun mal und daher hat Vermählung mich mehr als enttäuscht. Es hat mich entsetzt, was hier aus den Figuren, die ich liebe, gemacht wurde.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...