{neuzugänge} im Mai


Fünf neue Bücher sind diesen Monat bei mir eingezogen. Auf die OutlanderReihe von Diana Gabaldon bin ich durch die TV-Serie gekommen und hoffe, dass die Bücher besser sind. Habe mir den ersten Band gekauft und zwei später festgestellt, dass eine neue Übersetzung erschienen ist. Falls jemand beide kennt, kann er ja mal Bescheid geben, ob es sich lohnt auf die neue Übersetzungsreihe umzusteigen bzw. zu warten. Das Knochenhaus habe ich in der Ededa-Wühlkiste gefunden. Leider war der Vorgängerband nicht dabei, sodass ich hier noch gar nicht anfangen kann zu lesen. Die drei anderen Bücher Zeitsplitter, Die rote Königin und Die Auslese 2 standen schon länger auf der Wunschliste.

{rezension} Die Konkubine von Shanghai


Autor: Hong Ying
Verlag: Aufbau Verlag
Einband: gebundene Ausgabe
Seiten: 459
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-351-03269-2

 


Erster Satz


"Sie hatte keine Zeit für die Vergangenheit."

 

Klappentext


Shanghai zu Beginn des 20. Jahrhunderts: Luxus und Verbrechen blühen im "Paris des Ostens", während die stolze Cassia zur Königin der Stadt wird. Mit erzählerischer Kraft und voll freizügiger Erotik beschreibt Hong Ying den Aufstieg und Fall einer selbstbewussten Frau, die als berühmte Konkubine und Patin von Shanghai in die Geschichte einging.


Meine Meinung


Das Buch habe ich mir gekauft, weil ich gerne mal eine Biografie lesen wollte. Bei der Auswahl an Biografien ist die Wahl gar nicht so leicht. Ich wollte was aus einem anderen Land und einer anderen Zeit. Aus der Auswahl habe ich dann die interessantesten Klappentexte rausgesucht und mich letztendlich vom Cover verleiten lassen.
Ich habe keinen Vergleich mit anderen Biografien, aber in meinen Augen war dieses Buch eine Mischung aus Roman und Biografie. Ich muss gestehen, dass ich nach dem Lesen gar nicht mehr so sicher bin, ob das wirklich alles so geschehen ist oder ob die Geschichte sich nur an der wahren Geschichte von Xiao Yuegui orientiert.

{rezension} Das Haus am Abgrund


© bloomoon

Autor: Susanne Gerdom
Verlag: bloomoon
Einband: Taschenbuch
Seiten: 400
Sprache: deutsch
ISBN:
978-3-7607-8666-7







Erster Satz


  
"Ich bin hungrig.


Klappentext


Das Haus rief nach ihr...
Es war totenstill. Sie konnte das leiste Rauschen der Wellen hören, das Wispern des Windes in den Ästen der Bäume. Sie war allein in dem riesigen, düsteren Haus. Die Halle, in der sie stand, war so prachtvoll wie schrecklich. Sie kannte dieses Haus so gut wie ihre eigene Hand und es war ihr gleichzeitig vollkommen fremd.
Novembertochter, flüsterte das Haus leise. Winterkind. An deinem sechzehnten Geburtstag gehörst du endlich mir ...


Meine Meinung


Wir befinden uns in St. Irais, einem kleinem Dorf in Cornwall. Unsere Hauptperson Adrian ist mit seinem Vater Toby und dessen Lebensgefährten Jonathan neu hierher gezogen, weil Adrian schwer krank ist und dort Erholung und Ruhe finden soll. Adrian leidet unter Halluzinationen, die sich in verschiedenen Personen ausdrücken, wie zum Beispiel ein japanischer Lehrmeister oder der Joker aus Batman(?). Alle wollen ihm auf ihre Weise helfen, mal mehr, mal weniger nett.

{statistik} April 2015


Gelesene Bücher: ~3~
  • Fink, Torsten: Die Erwählte  (Die Tochter des Magiers 3)
  • Lieder, Susanne: Waldmeister 
  • Gerdom, Susanne: Das Haus am Abgrund

Neue Bücher: ~5~
  • Kenner, J.: Wanted - Lass dich verführen
  • Miller, Karen: Königsmacher
  • Miller, Karen: Königsmörder
  • Silbermann, Katharina: Fast wie fliegen
  • Levy, Marc: Wer Schatten küsst



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...