{statistik} März 2016

Ohne Gelaber ...
 

Gelesene Bücher:


    EndgültigHolmes und Ich Witch Hunter Darkmere Summer

 

Neuzugänge:


Darkmere Summer Panic


{rezension} Witch Hunter


Autor: Virginia Boecker
Verlag: dtv Verlag
Einband: Gebunden
Seiten: 400
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-423-76135-2 


Reinlesen?: Hier entlang



Erster Satz

"Ich stehe am Rand eines Platzes, auf dem sich die Menschen drängen."


Klappentext

Die 16-jährige Elizabeth Grey sieht harmlos aus und ganz und gar nicht so, als könnte sie einen Hexer vergiften oder zehn Totenbeschwörer nur mit einem Schwert und einem Beutel Salz überwältigen. Trotzdem gehört Elizabeth zu den gefährlichsten Hexenjägern in Anglia. Doch als sie mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und selbst der Hexerei angeklagt. Wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich auf. Doch was wird der Preis sein, den sie dafür bezahlen muss?


Meine Meinung

Witch Hunter spielt in einem Paralleluniverum des mittelalterlichen Englands, in dem die Magie real ist und das Volk gespalten zwischen Magiehassern und Reformisten. Die einen behaupten, dass die Pest von einem Magier geschaffen wurde und nur Böses dadurch entstehen kann; die anderen sehen die Magie als neutrales Werkzeug an, welches für böse und gute Zwecke genutzt werden kann. Der König des Landes gehört zu den Magiehassern und erließ Gesetze, welche dem Inquisitor Blackwell erlauben, jeden Zauberer und jede Hexe zu verbrennen. Zur Verhaftung dieser Personen bildet Blackwell Hexenjäger aus. Aus diesen Reihen stammt auch unsere Protagonistin Elizabeth Grey, die sich bald vor die Wahl gestellt sieht: Was ist Lüge, was ist Wahrheit? Und wem kann sie vertrauen?

Montagsfrage #8


By Buchfresserchen

Wie lange brauchst du im Schnitt für ein Buch von ca. 300 Seiten? War das schon mal anders? 

Wenn mich das Buch so fesselt, dass ich es in einem Rutsch durchlesen will, dann ca. 4 Stunden. Ansonsten kann sich sowas auch über Tage hinwegziehen, weil ich dann zu einem zweiten Buch greife oder einfach lieber Serien weitergucke.

SuB-Sonntag No 3 und No 4

Hier geht´s zu Miri.

Dann hole ich mal die letzten beiden SuB-Sonntagsfragen nach.

Frage 3:
Wie sortiert ihr eure ungelesenen Bücher? Mischt ihr sie unter die gelesenen oder haben sie ein extra Plätzchen bei euch zu Hause? 

Ungelesene Reihenbücher werden bei den Reihen eingeordnet. Gehören schließlich zusammen. Der Großteil meines SuB liegt in einem seperaten Regalfach. Aber da ich zu wenig Platz habe, stehen auch schon ein paar bei den gelesenen. Meine Ordnung verschwindet so langsam

Frage 4:
Welches ist das Buch, das am längsten auf eurem SuB liegt? Warum liegt es denn schon so lange dort? 

Das müsste "Das Lied von Eis und Feuer 10" sein. Ich mag das einfach nicht lesen, weil ich dann auch direkt die nächsten lesen würde wollen. Tja, die sind aber ja leider noch nicht fertig geschrieben.

 

SuB-Sonntag No 2

Hier gehts zu Miri
 
Heutige Frage:

Warum habt ihr eigentlich einen SuB?


Ich behaupte mal, diese Frage ist für uns alle recht einfach zu beantworten:
  1.  Es gibt unglaublich viele Bücher, die man lesen möchte.
  2. Man kauft sich diese Bücher.
  3.  Man hat viel zu wenig Zeit zum Lesen.
Ergebnis: SuB 


{rezension} Holmes und Ich - Die Morde von Sherringford

Autor: Brittany Cavallaro
Verlag: dtv Verlag
Einband: Gebunden
Seiten: 368
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-423-76136-9


Leseprobe: hier



Erster Satz


"Das erste Mal begegnete ich ihr am Ende einer dieser sich zäh dahinschleppenden Wochentage, die für Privatschulen wie das Sherringford-Internat so typisch sind."

 

Klappentext


Jamie Watson hat es nicht leicht: Zum einen muss er sein geliebtes London verlassen, weil er einen Platz an einem Elite-Internat an der Ostküste der USA erhalten hat. Zum anderen trifft er dort zu ersten Mal auf die eine Person, von der er schon sein gesamtes Leben geträumt hat - Charlotte Holmes, Nachfahrin des legendären Sherlock. Und dann geschieht auch noch ein Mord. Hauptverdächtige: Jamie Watson und Charlotte Holmes! Ihnen bleibt nichts übrig, als die Ermittlungen selbst in die Hand zu nehmen ...


Meine Meinung


Sherlock Holmes und John Watson - gemeinsam lösten sie viele knifflige Fälle. Ein paar Generationen später treffen ihre Nachfahren Charlotte Holmes und Jamie Watson aufeinander und es scheint, als würden sie in die Fußstapfen ihrer Urururgroßväter treten müssen, um sich von einem Mordverdacht zu befreien, der sich kurz nach ihrem Kennenlernen ereignet.

Drachenpost

Ich liebäugle ja schon lange mit den Büchern des Drachenmond Verlages und als dieser dann seine Drachenpost verkündete, musste ich nicht lange überlegen, ob ich mir eine solche Buchbox bestellen soll oder nicht. Jetzt warte ich ganz gespannt auf meine Drachenpost, welche am Ende des Monats verschickt wird.

Die Drachenpost ist eine Buchbox vom Drachenmondverlag. Diese gibt es in drei Größen und werden individuell gepackt. Sollte man schon Bücher aus dem Verlag haben, reicht ein Hinweis darauf. So muss man sich keine Sorgen machen, Bücher doppelt zu haben.

Die Größen sind: 
Xorjum (groß) für 99,90 €
Djiwar (mittel) für 74,90 €
Lisan (klein) für 49,90 €

Wie viele Bücher in den Boxen sind, kann ich gar nicht sagen. Bei Facebook las ich von 3 Büchern bei Lisan und 6 Bücher bei Xorjum, aber dafür gebe ich keine Garantie. 
Neben den Büchern soll in den Paketen auch Drachenmondstaubglitzer :), kleinere Beigaben und etwas Handgefertigtes von einer Autorin beiliegen.

Ich werde berichten, wenn die Drachenpost bei mir angekommen ist. 

Schaut auch mal bei Nika von den Lesekatzen vorbei. Sie stellt momentan verschiedene Buchboxen vor.

Montagsfrage #7

By Buchfresserchen

Ich glaube, ich habe schon wieder eine oder auch zwei Montagsfragen verpasst. Naja, weiter geht es mit folgender:

Bist du jemand, der seinen Buchbestand regelmäßig ausmistet, oder behältst du lieber alle deine Bücher?


Schon allein aus Platzgründen kann gar nicht alle Bücher behalten. Ich gehe zweimal im Jahr durch mein Regal und "miste" aus. Das fällt gar nicht so leicht. Bei manchen Büchern weiß ich schon beim ersten Lesen, dass ich die nicht noch einmal lesen werde und somit relativ leicht loszulassen sind; andere Bücher würde ich niemals freiwillig hergeben (z. B. Harry Potter, Jane Austen Romane). Und dann gibt es da noch die, bei denen ich einfach unsicher bin. Meistens bleiben sie dann doch. Ich habe einmal den Fehler begangen eine komplette Reihe zu verkaufen. Das waren 21 Bücher und ab und zu würde ich sie jetzt doch nochmal gern lesen, obwohl ich die einzelnen Geschichten so gut wie auswendig kann. Vielleicht hole ich mir irgendwann meine Lieblingsbände der Reihe wieder, wenn ich sie irgendwo mal günstig sehe. 
Bücher, die ich geschenkt bekommen habe (auch Rezensionsemxemplare) bleiben allerdings viel länger bei mir als andere. Und wenn ich diese dann doch "loswerden" möchte, dann frage ich erstmal in meinem Freundeskreis rum und verschenke sie.


SuB-Sonntag No 1

Hier gehts zu Miri

Durch Sarahs Bücherkiste habe ich vom SuB-Sonntag erfahren und mir gedacht, da gleich mal mitzumachen. 

Die erste Frage lautet:

Wie groß ist euer SuB?


Wenn ich nicht irgendein Buch vergessen habe, dann beläuft sich mein SuB momentan auf 43 Bücher, davon 2 eBooks. In meinen Augen viel zu hoch, weil ja jeden Monat neue tolle Bücher erscheinen und ich mich jetzt schon gar nicht mehr für das nächste entscheiden kann. 

{rezension} Endgültig

Autor: Andreas Pflüger
Verlag: Suhrkamp
Einband: Gebunden
Seiten: 459
Sprache: deutsch
ISBN: 978-3-518-42521-3


Leseprobe: hier


Erster Satz


"Nichts beruhigt sie so wie das Reinigen ihrer Waffe."

 

Klappentext


"Sollte am Ende noch Zeit sein, will ich mich nicht fragen, 
warum ich sterben muss, sondern wissen, warum ich gelebt habe."
Früher war Jenny Aaron Mitglied einer international operierenden Eliteeinheit der Polizei, hochintelligent, tödlich effektiv. Doch vor fünf Jahren endete ein Einsatz in Barcelona in einer Katastrophe. Seitdem ist Aaron blind. Damals dachte sie, es sei der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie hat sich geirrt. Der schlimmste Tag ihres Lebens ist heute.


Meine Meinung


Thriller lese ich selten. Aber nach dem ich diesen hier gelesen habe, sollte ich dem Genre vielleicht mehr Chancen einräumen.
Jenny Aaron hat nach ihrer Erblindung die Eliteeinheit verlassen und arbeitet beim BKA als Verhörspezialistin. Als jedoch in einer Haftanstalt eine Psychologin ermordert wird und der Täter nur mit ihr reden will, wird sie zurück zur "Abteilung" beordert. Bald wird klar, dass hinter dem Mord ein viel größerer Plan steht und Aaron sich mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen muss, um lebend aus dieser Situation herauszukommen.

Die göttliche Lesechallenge - März

Mehr Infos bei Miss Foxy Reads

Persephone

1) Sechs Monate lang muss Persephone zu Hades in die Unterwelt gehen. Eine ganz schön lange Zeit. Helft ihr diese zu überstehen, in dem ihr ein Buch lest, was ebenfalls lang ist. Mehr als 500 Seiten sollte es haben.

2) Im Frühjahr darf Persephone zurück und bestimmt so den Zyklus der Jahreszeiten. Lest also ein Buch, dessen Handlung im Frühjahr spielt.
   
3) Persephone wird von Zeus, ihrem Vater, geraubt und zu Hades gebracht. Ihre Mutter Kore trifft das sehr. Lest ein Buch, in dem die Mutter des Protagonisten/der Protagonistin in welcher Form auch immer wichtig ist.

Hades

4) Traurig darüber, dass keine Göttin freiwillig mit ihm im Tartaros leben wollte, lies Hades Persephone zu sich bringen. Unterstützt Hades, indem ihr ein Buch lest, in dem die Protagonistin/der Protagonist ebenfalls nach etwas sucht, das ihn/sie glücklich macht.

5) Persephone verbringt Herbst und Winter gemeinsam mit Hades in der Unterwelt. Auch wir besinnen uns noch einmal zurück, denken an die kalten Tage und greifen zu einem Buch, dessen Cover in eisigen Farben gehalten ist und so sehr kühl erscheint.
Witch Hunter


6) Persephone ist zunächst widerwillig bei Hades und so wird dieser sehr oft als das Böse abgestempelt. Besonders in neuen Adaptionen vieler Werke, wie Percy Jackson und Co. wird der Tartaros oft mit der Hölle und Hades oft mit dem Teufel gleichgesetzt und so christianisiert. Das stimmt so allerdings nicht. Lest deshalb ein Buch, in dem ihr Sympathie für den vermeintlichen Bösewicht empfindet.


1/6 Goldmünzen

{statistik} Februar 2016

Gelesene Bücher im Februar:


 Winter People Der Club der roten Bänder Das Flüstern des Blutes 

Tja, wie man sieht, bin ich diesen Monat kaum zum Lesen gekommen. Der Januar war zwar auch nicht viel besser, aber vom Februar hatte ich mir mehr erhofft. Wenn ich allerdings meine ganzen Bücher für die Uni mitzählen würde, dann wären das da oben nicht nur drei Bücher, sondern 23. Also habe ich doch gar nicht so wenig gelesen ;)

  Begonnen zu lesen:


Endgültig


Neuzugänge im Februar:


 Winter People Das Flüstern des Blutes Sonea - Die Heilerin Holmes und Ich Infernale Real Der Traum von Rapa Nui Der Duft von Apfelblüten Brombeerwinter Der ist ja nicht doof, ... Witch Hunter Endgültig

12 Neuzugänge kann ich diesen Monat verzeichnen und vier davon sind im März Pflichtlektüre:
Holmes und Ich
Witch Hunter
(Ein Buch, welches ich im Februar gewonnen, aber noch nicht erhalten habe)
Infernale

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...