{rezension} Himmelsfeuer

Autor: Dania Dicken
Verlag: Selfpublish
Einband: eBook // Seiten: 670
ISBN: 978-3-7393-0742-8
Ausgabe: 2009, 2. Aufl.

Reihe: Dilogie
(1) Himmelsfeuer (2) Grenzen überwinden


Vielen Dank an Dania Dicken für das Rezensionsexemplar!


Klappentext


Die 18-jährige Caelidh führt ein Leben im Verborgenen: Sie gehört der Schwesternschaft der Klinge an, einer verbotenen Vereinigung von gelehrten Kriegerinnen. Ihr zurückgezogenes Leben im Exil findet ein jähes Ende, als sie von einem Überfall auf ihr Heimatdorf erfährt: Soldaten haben es verwüstet und ihre geliebte Schwester Fianna verschleppt, um sie dem König als Sklavin zu bringen. Einzig Fiannas verzweifelter Ehemann bringt den Mut auf, gemeinsam mit Caelidh das Unmögliche zu wagen: Sie wollen Fianna befreien. Doch das ist nur der Anfang eines beschwerlichen, gefahrvollen Weges ins Ungewisse...


Meine Meinung


Was mir zu Beginn direkt aufgefallen ist: alte Rechtschreibung. Da die 2.te Auflage nach 2006 erschienen ist, hat es mich schon stark gewundert, dass das "ß" noch überall benutzt wurde (z.B. wußte, daß). Auch fehlten manchmal Wörter in Sätzen bzw. es las sich ohne diese komisch (z.B. S. 51 ..., dann frühstückten im Sattel.) Da ich sowas aber nach einiger Zeit überlesen kann, störte es mich den Rest des Buches nicht weiter und ich konnte wunderbar in die Geschichte eintauchen.

Die Geschichte wird aus der personalen Ich-Perspektive von Caelidh erzählt. Da sie die einzige Erzählerin ist, war ich erst etwas skeptisch. Ich mag ja die Ich-Perspektive nicht sonderlich, aber hier fand ich sie sehr gelungen. Ich hatte das Gefühl richtig in die Gedankenwelt von Caelidh einzudringen und ihre Beobachtungsgabe und ihre Menschenkenntnis sorgten dafür, dass ich auch die Beweggründe der anderen Personen gut verstand. Hierzu haben auch die ausführlichen Dialoge beigetragen. Ich mochte Caelidh richtig gerne und konnte ihre Entscheidungen und Handlungen sehr gut nachvollziehen. Ihr Freiheitsdrang in einer solch starken patriarchalischen Gesellschaft und ihr Widerstand gegen Bevormundung gefielen mir sehr gut.

Adventsverlosung Nr. 1

Hallo meine Lieben, 

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen ersten Advent!

Der heutige Buchgewinn:
Ein Los erhaltet ihr, indem ihr einfach ein nettes Kommentar hinterlasst.
Weitere Lose könnt ihr bei Facebook und Instagram ergattern :)

Teilnahme bis zum 01.12.2016. Gewinnerbekanntgabe am 03.12.2016.
Der Gewinner muss sich bis zum 07.12.2016 per e-Mail bei mir melden. Ansonsten verfällt der Gewinnanspruch.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme ist ab 18 Jahren oder ab 14 Jahren mit der Erlaubnis der Erziehungsberechtigten möglich.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Der Name (gekürzt) wird im Gewinnfall auf dem Blog und bei Facebook bekanntgegeben.
Teilnahme ausschließlich bei Versandadresse in Deutschland.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz bei Verlust/Beschädigungen auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weihnachtsverlosung Goddess of Poison

Hallo meine Lieben,

am Sonntag startet bei mir ja schon die Adventsverlosung, aber ich habe noch eine Kleinigkeit für euch. Aufgrund eines Fehlers beim Verlag habe ich einen Gewinn bei Vorablesen doppelt erhalten und da wir das doppelte Buch behalten dürfen, möchte ich dieses an einen meiner Follower verlosen.

Und um dieses Buch geht es:

Klappentext:
Ich bin die perfekte Waffe.
Ich töte mit nur einer Berührung.
Twylla ist gesegnet. Die Götter haben sie dazu auserwählt, einmal die Frau des Kronprinzen zu werden und an seiner Seite das Land zu regieren. Aber die Gunst der Götter hat ihren Preis: Unter Twyllas Haut fließt giftiges Blut. Wer bei der Königin in Ungnade fällt, den muss Twylla mit ihrer Berührung töten.
Nur Lief, ihr neuer Wächter, blickt hinter Twyllas Fassade aus Angst und Pflichterfüllung und erkennt das Mädchen, das sie in Wahrheit ist.
Doch die Wahrheit kann gefährlich sein und die Grundfesten eines ganzen Landes erschüttern ...

Meine Rezension: Hier

Die Verlosung findet hier auf dem Blog und auf Facebook statt. Zusätzlich gibt es zwei zeitlich begrenzte Möglichkeit über Instagram in den Lostopf zu hüpfen. Ihr könnt also maximal vier Lose sammeln, wenn ihr die jeweiligen Bedingungen erfüllt.

Blog:
1. Folgt mir hier und
2. beantwortet folgende Frage: Von welcher Wahrheit könnte der Klappentext sprechen?

Teilnahme bis zum 24.12.2016. Gewinnterbekanntgabe am 27.12.2016 in einem weiteren Post.
Der Gewinner muss sich bis zum 01.01.2017 per e-Mail bei mir melden. Ansonsten verfällt der Gewinnanspruch.

Teilnahmebedingungen:
Die Teilnahme ist ab 18 Jahren oder ab 14 Jahren mit der Erlaubnis der Erziehungsberechtigten möglich.
Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.
Der Name (gekürzt) wird im Gewinnfall auf dem Blog und bei Facebook bekanntgegeben.
Teilnahme ausschließlich bei Versandadresse in Deutschland.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz bei Verlust/Beschädigungen auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Adventsverlosung

 Hallo meine Lieben,


Adventszeit ist Geschenkezeit und auch ich möchte mich bei meinen Followern bedanken. Ich bin wirklich über jeden einzigen von euch froh, auch wenn ich ständig vergesse, euch in meinen Posts persönlich anzusprechen. 

Pünktlich zum ersten Advent startet hier, auf Instagram und auf Facebook eine Verlosung bzw. vier Verlosungen. Jeden Sonntag könnt ihr für ein Buch in den Lostopf hüpfen. Und um es spannend zu halten, werdet ihr nur Hinweise auf die Bücher erhalten. Die Bücher sind alle von mir gelesen worden, aber in einem sehr guten Zustand.

Ich hoffe euch damit eine kleine Freude machen zu können.

Ich hab euch alle lieb!

Isbel

Die göttliche Lesechallenge - November

Hier lang zu Miss Foxy reads

Die Aufgaben für November 
(zu erfüllen bis Ende Dezember)

  1. Lies ein Buch eines Autors, der dich schon mehr als drei Mal mit seinen Büchern begeistern konnte.
    -
  2. Lies ein Buch, dessen Cover dich nicht anspricht, dessen Klappentext dich dafür aber umso mehr überzeugt hat.
    -
  3. Lies ein Buch mit einem bezaubernden Cover.
    Weißdorn, Marie: Tochter der Träume - Land im Schatten
  4. Lies ein Buch, in dem der Protagonist oder die Protagonistin als schön beschrieben wird. Claudia Rehm: Die Nacht der Tausend Farben - Tödliche Elemente
  5. Klassiker sind Klassiker, weil sie für immer währen und das muss heißen, dass die Geschichte wohl ebenfalls schön sein muss. Deshalb lies einen Klassiker (Die Seitenzahlbegrenzung gilt hier übrigens einmal nicht.)
    -

2 von 7 Goldmünzen


Das war der Oktober

Hallo meine Lieben,

der Oktober ist ja auch schon wieder an einem vorbeigeflogen. Ich warte momentan noch ganz hibbelig auf die Note meiner Bachelorarbeit und fühle mich jetzt schon etwas erschlagen vom neuem Semester. Trotzdem habe ich Zeit zum Lesen gefunden. Zudem habe ich es geschafft mein Buchkaufverbot einzuhalten. Auch wenn es sehr schwer war. Aber ich konnte mir von dem gesparten Geld einen Tolino kaufen und kann jetzt meine ebooks viel angenehmer lesen. Und die Unitasche ist auch ein kleines Stück leichter. So ein Tolino ist ja doch leichter als ein Buch und nimmt auch weniger Platz weg. Trotzdem präferiere ich immer noch gedruckte Bücher! 


{rezension} Phoenix - Tochter der Asche

Autor: Ann-Kathrin Karschnick
Verlag: Papierverzierer
Einband: eBook // Seiten: 400
ISBN: 978-3-944-54406-9
Ersterscheinung: 2014

Reihe: Phoenix
(1) Tochter der Asche (2) Erbe des Feuers (3) Kinder der Glut


Vielen Dank an den Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar!


Klappentext


Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?


Meine Meinung


Wir befinden uns in einer dystopischen Zukunft, die in unserer Vergangenheit ihren Anfang nahm. Ein Experiment veränderte die Welt und sorgte für das Auftauchen einer Fremden Macht, die die Herrschaft über Europa übernahm. Ein Experiment, dass lange Zeit immer wieder genannt, aber nicht erklärt wurde. Man liest und liest und will endlich wissen, was da genau passiert ist, aber mehr als Andeutungen erhält man lange Zeit nicht. Aber nicht nur die Frage nach dem Experiment sorgte für Spannung, auch unsere Protagonisten Tavi und Leon hielten mich auf Trab. Besonders mit Leon hatte ich meine Probleme, weil seine Handlungen mich wahnsinnig gemacht haben und ich immer hoffte, dass alles gut wird. Das ist hier bei Leon nicht negativ zu verstehen. Obwohl meine Sympathien für ihn ein Auf und Ab waren, fand ich seinen Charakter interessanter als Tavis. Er entwickelt sich mehr als sie. Neben den beiden gibt es noch Nathan, Tavis "Sohn" und Katharina, eine Hexe. Leider blieb Nathan sehr im Hintergrund, aber dafür ist Katharina ein weiterer sehr interessanter Charakter. Besonders wegen ihrer Gabe, um die ich sie nicht beneide. Die Charakterdarstellung fand ich insgesamt sehr gelungen und ich hatte Lust unsere Protagonisten kennenzulernen.


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...