{rezension} Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Autor: Angelika Diem
Verlag: Oetinger Taschenbuch
Einband: Taschenbuch // Seiten: 336
ISBN: 978-3-8415-0091-5
Erschienen: 07.2017

Reihe: Schattenthron
(1) Das Mädchen mit den goldenen Augen (2) ...

Meine Wertung: 

Dieses Buch habe ich im Zuge einer Leserunde bei LovelyBooks erhalten. Danke dafür!



Klappentext


Rahels Familie leidet wie die anderen Bewohner des Dorfs unter den immer brutaler werdenden Übergriffen der königlichen Soldaten und der hohen Steuerlast. Zudem hütet sie ein lebensgefährliches Geheimnis. Als es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelüftet wird, flieht Rahel und verdingt sich als Küchenhilfe am Königshof. Doch schon bald gerät sie ins Visier dunkler Machenschaften und muss ihr Geheimnis erneut preisgeben, um sich, ihre junge Liebe und die Bewohner des Königreichs zu retten.


Meine Meinung


Angelika Diem führte mich mit Schattenthron in eine märchenhafte Welt, die ich im nächsten Band sehr gerne wieder betreten möchte. Die Geschichte wird auf zwei Ebenen erzählt. Zum einen verfolgt der Leser Rahels Weg von einem einfachen Dorfmädchen zu einer der auserwählten Kandidatinnen für die Brautschau des Prinzen. Diese Ebene wird aus der Ich-Perspektive von Rahel erzählt. Zum anderen zeigen uns Zeitsprünge wichtige Geschehnisse aus der Vergangenheit von König Gisir und seinem Sohn Prinz Leonard. Diese Ebene wird aus Sicht der Dritten Person erzählt. Die beiden Ebenen waren gut aufeinander abgestimmt, sodass man durch Ebene zwei zum einen Hintergrundinfos bekam und zum anderen eine ganze Menge Fragen/Rätsel aufgeworfen wurden. Es hat mir richtig Spaß gemacht, eigene Vermutungen anzustellen und zu schauen, ob ich richtigliege. Auch die verschiedenen Perspektiven haben dem Lesefluss keinen Abbruch getan, sondern eher dabei geholfen, dass man den schnell Ebenenwechsel bemerkt.

Rahel war eine sympathische junge Frau, die mich schnell für sich begeistern konnte. Sie war so erwachsen, wie ich mir eine 16jährige unter diesen Lebensumständen vorgestellt habe und wirkte authentisch auf mich. Sie ging mit Vorsicht und Vernunft in Situationen und kann sich und ihre Möglichkeiten gut einschätzen. Ich habe richtig mit ihr mitgefiebert und gehofft, dass sie gut durch die Prüfungen der Brautschau kommt.

Obwohl einige der anderen Kandidatinnen etwas klischeehaft sind, sind die weiteren wichtigen Personen schön gezeichnet. Ich mag gar nicht so viel zu denen schreiben, aufgrund der Spoilergefahr. Aber neben neidvollen und bösartigen sowie mysteriösen Menschen, gab es auch Menschen, die Rahel freundlich gesonnen waren.

Die Handlung konnte mich immer wieder überraschen und durch die vielen Andeutungen habe ich ständig gerätselt und war neugierig, ob meine Vermutungen zutreffen oder nicht. Auch wenn es im Mittelteil zu erwarten war, wie die Prüfungen ausgehen, waren hier die fantastischen Elemente und die Geschehnisse um die Prüfungen herum, spannend. Vor allem da zum Ende des Buches nicht alles aufgelöst wurde und so einige Fragen mich beim zweiten Band begleiten werden. Das Ende des Buches hat nochmal mit zwei Wendungen, die ich so überhaupt nicht erwartet hatte, auf mich gewartet und noch mehr Fragen aufgeworfen. Trotz der offenen Fragen war das Ende schön abgerundet.

Die Liebesgeschichte in diesem Buch fand ich sehr schön. Sie drängt sich nicht in den Vordergrund und sie wird auch nicht kitschig. Gefühlsartige Ausbrüche kommen hier nicht vor. Nirgends war zu lesen, dass man ohne den anderen nicht leben könnte oder von so tiefen Gefühlen, die innerhalb dieser kurzen Zeit ja gar nicht entstehen könnten. Stattdessen war es mehr eine Art Verliebt sein. Der Wunsch nach Aufmerksamkeit, nach kleinen Zeichen der Zuneigung, nach der Möglichkeit sich besser kennenzulernen. Das Gefühl, dass man dem anderen Vertrauen kann, auch wenn man ihn noch gar nicht kennt. Und dabei auch die Angst verletzt und abgewiesen zu werden. Ich fand es schön beschrieben.

Fazit


Ein wundervoller Auftakt der Reihe, der mich mit tollen Ideen und Geheimnissen begeistern konnte. Die wichtigsten Charaktere waren interessant gezeichnet und für Band 2 sind viele Fragen übrig geblieben.

Kommentare:

  1. Hallo,

    Eine sehr schöne Rezi. Bei mir steht es auch bereits auf der wunschliste und ich bin gespannt ob es mir auch so gut gefallen wird. Ich hab bisher nur positiver gehört.

    Liebe Grüße

    Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Hallihallo!

    Dieses Büchlein kannte ich bisher noch gar nicht, doch bei diesem tollen Cover musste ich mir gleich deine Rezension ansehen. ;) Schön, dass dir die Geschichte so gut gefallen hat! Der Klappentext klingt auch richtig spannend und Fantasy mag ich sowieso gerne, also habe ich mir "Schattenthron" gleich mal auf die WuLi gepackt. Vielen Dank fürs Vorstellen und viel Freude mit den Folgebänden! :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Nina,
      das freut mich. Schattenthron verdient ganz viele Leser.
      Im ersten Teil überwiegt das Märchenhafte sehr stark bzw. ma findet viele Märchenelemente wieder, aber ich denke, dass das Fantastische im zweiten Teil in den Vordergrund rücken wird.

      Gruß
      Isbel

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...