Das war der Dezember

Hallo meine Lieben,

das Jahr ist zu Ende und bevor ich mich der Jahresübersicht widme, kommt hier meine kleine Dezember-Übersicht.


Im Monat Dezember habe ich 3 Bücher gelesen:


  • Die Blutkönigin von Sarah Beth Durst│ Rezension│goldene Lilien
  •  Fremder Himmel von Dennis Frey│ Rezension│5 von 5 Lilien
  • Das geheime Tagebuch der Lizzy Bennet von Bernie Sue / Kate Rorick│ Rezension│5 von 5 Lilien

Adventsverlosung: 4. Advent

Hallo meine Lieben,


ich wünsche euch allen einen besinnlichen 4. Advent und frohe Weihnachten!

Der heutige Gewinn:

Heute verlose ich die Pan-Trilogie von Sandra Regnier. Die Box ist nicht neu, aber in einem sehr guten Zustand. Ich habe die Bücher einmal gelesen.


Neuzugänge KW 51


Drei Bücher haben es diese Woche auf meinen Tolino geschafft. Magislande aus dem Penhaligon Verlag habe ich netterweise als Rezensionsexemplar bekommen. Und Sternstunde sowie den ersten Band der Zauber der Elemente-Reihe aus dem Loewe Verlag entdeckte ich durch die Lesetipps von lesen.net.
 

Susan Dennard
Magislande 1 - Das Zeichen der Wahrheit
Die Magislande sind ein Reich, in dem die Elemente den Menschen magische Begabungen schenken. Doch kein Geschenk ist so kostbar wie die seltene Wahrmagie, über die Safiya verfügt. Indem sie Lüge von Wahrheit unterscheiden kann, wäre ihre Gabe eine gefährliche Waffe in den Händen ihrer mächtigen Feinde. Und davon hat die adelige Safi reichlich. Als der Krieg den Kontinent erschüttert, müssen Safi und ihre Freundin Iseult sich entscheiden, auf welcher Seite sie stehen, und beschließen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. 

{rezension} Das geheime Tagebuch der Lizzie Bennet

Autor: Bernie Sue, Kate Rorick // Verlag: Rowohlt Verlag // Einband: Taschenbuch  
// Seiten: 494 // ISBN: 978-3-499-26956-1 // Erschienen: 07.2015

Meine Wertung: 



Klappentext


Lizzie Bennet genießt ihr ungebundenes Leben. Im Moment hätte die Studentin sowieso keine Zeit für eine feste Beziehung. Wer braucht schon einen Mann, um glücklich zu sein? Nur ihre Mutter will das nicht akzeptieren. Für sie ist klar, solange ihre Töchter nicht glücklich verheiratet sind, hat sie als Mutter versagt. Die Aufregung ist daher groß, als Medizinstudent Bing Lee in die Nachbarschaft zieht. Mit viel Witz berichtet Lizzie in ihrem Tagebuch von den Versuchen ihrer Mutter, Bing mit ihrer Schwester Jane zu verkuppeln, und auch von Bings bestem Freund: William Darcy. Der arrogante Darcy bringt Lizzie regelmäßig auf die Palme – und trotzdem geht er ihr einfach nicht aus dem Kopf …
Quelle: Rowohlt Verlag


Meine Meinung


Nachdem die letzte Stolz und Vorurteil Adaption mich furchtbar enttäuscht hatte, bin ich mit gemischten Gefühlen an dieses Buch herangegangen. Auch weil ich die YouTubeSerie dazu gar nicht kenne. Aber es hat mich sehr positiv überrascht. Am Ende habe ich sogar richtig mitgefiebert, genau wie beim Original, obwohl ich mir total sicher war, dass die Autoren es nicht wagen würden, dass Ende umzuschreiben.

Neuzugänge KW 50


Diese Woche sind zwei Bücher auf meinem SuB gelandet, die aber ziemlich schnell davon erlöst werden, da es Rezensionsexemplare von Netgalley sind. Der Than von Cawdor und Die schöne Insel stammen aus dem Bookspot Verlag, der mir bis dahin vollkommen unbekannt war, aber auf deren Verlagsseite habe ich so einige interessante Bücher gesehen. Schaut euch da mal um. Mit Schwarze Schatten über Frankfurt ist ein Gewinn einer Blogtour bei mir angekommen, auf den ich sehr gespannt bin. Und dann habe ich mir noch zwei Bücher selbst gekauft. Die Autorin von Magie voller Tücken hat mir nämlich geschrieben, dass ihr Buch demnächst bei Thalia rausgenommen wird, und da ich einen Tolino habe, habe ich schnell zugegriffen. Und mit Forbidden Touch - Sieben Sekunden ist auch endlich mal der erste Teil der Reihe bei mir eingezogen.

Adventsverlosung: 3. Advent

Hallo meine Lieben,


ich wünsche euch allen einen besinnlichen 3. Advent!


Alles Still

Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.

Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.

Alles still! Die Dorfeshütten
Sind wie Gräber anzusehn,
Die, von Schnee bedeckt, inmitten
Eines weiten Friedhofs stehn.

Alles still! Nichts hör ich klopfen
Als mein Herze durch die Nacht –
Heiße Tränen niedertropfen
Auf die kalte Winterpracht.
(Theodor Fontane)


Der heutige Gewinn:

{rezension} Fremder Himmel

Autor: Dennis Frey // Verlag: Drachenmond // Einband: Taschenbuch  
// Seiten: 344 // ISBN: 978-3-95991-490-1 // Erschienen: 10.2017


Meine Wertung: 



Klappentext


Mona, eine junge Autorin, hat gerade zum ersten Mal ein Manuskript beendet. Um das volle Potenzial ihrer Fantasy-Welt Kaemnor zu entfalten, trifft sie sich mit dem Lektor Bragi, der ihr helfen möchte und im Ausgleich nur ein Versprechen verlangt: Mona darf nicht aufgeben, bis er es ihr erlaubt. Sie stimmt zu und findet sich kurz darauf in Kaemnor wieder – der Welt, die sie selbst erschaffen hat. Doch während sie von da an bei jedem Einschlafen zwischen den Welten hin und her springt, muss sie sich eingestehen, dass sie längst keine so gute Autorin ist, wie sie gedacht hat …


Meine Meinung


Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich das Fremden-Universum von Dennis Frey liebe und auch sein neuer Roman Fremder Himmel spielt in genau diesem Universum und ich war wieder ganz begeistert.

Mona, unsere Heldin, geht einen Deal ein, der sie jedes Mal, wenn sie schläft, in ihre Romanwelt schickt. Wer Dennis Freys Fremde schon aus anderen Romanen kennt, der ahnt vielleicht, dass Mona sich diesen Deal genauer hätte erklären lassen sollen. Aber so lernt sie voller Freude ihre Welt und ihre Charaktere kennen, erkennt, dass es einige Lücken und Logikfehler gibt und dass sich nicht mehr alles ändern lässt. Während sie also jede Nacht in Kaemnor ist, führt sie tagsüber ihr normales Leben in Hamburg weiter, aber trotzdem liegt der Schwerpunkt der Handlung auf ihrer Reise durch Kaemnor.

Adventsverlosung: 2. Advent

Hallo meine Lieben,


ich wünsche euch allen einen besinnlichen 2. Advent!


Weihnachten

Markt und Straßen stehn verlassen,
Still erleuchtet jedes Haus,
Sinnend geh ich durch die Gassen,
Alles sieht so festlich aus.

An den Fenstern haben Frauen
Buntes Spielzeug fromm geschmückt
Tausend Kindlein stehn und schauen,
Sind so wunderstill beglückt.

 Und ich wandre aus den Mauern
Bis hinaus ins freie Feld,
Hehres Glänzen, heilges Schauern!
Wie so weit und still die Welt!

Sterne hoch die Kreise schlingen,
Aus des Schnees Einsamkeit
Steigts wie wunderbares Singen -
O du gnadenreiche Zeit!
 Joseph von Eichendorff


{rezension} Die Blutkönigin

Autor: Sarah Beth Durst // Verlag: Penhaligon // Einband: Paperback
// Seiten: 544 // ISBN: 978-3-7645-3188-1 // Erschienen: 30.10.2017

Reihe: Die Königinnen von Renthia
(1) Die Blutkönigin (2) The Reluctant Queen (engl.) (3) ...

Meine Wertung: 

Vielen Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar!



Klappentext


Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …
Quelle: Penhaligon


Meine Meinung


Ich wurde von dem Klappentext auf dieses Buch aufmerksam und habe eine gefährliche Welt und eine spannende Handlung erwartet. Ich wollte es düster und blutig und trotzdem hoffnungsvoll. Und genau das habe ich auch erhalten.

Novemberzusammenfassung für die Lies Dich Nach Hogwarts Challenge

Hey ihr Lieben,

eine der Teilnahmebedingungen für die #LiesDichNachHogwarts-Challenge ist es, am Ende des Monats ein Update über die bisher gelösten Aufgaben zu schreiben. Im November habe ich leider nur fünf Bücher gelesen, diese aber alle für die Challenge nutzen können. 

Das war der November

Hallo meine Lieben,

hier kommt meine kleine November-Übersicht. Momentan fühle ich mich dank Uni etwas gestresst und ich habe wenig Lust auf Lesen gehabt. Aber wenn ich dann mal zu einem Buch gegriffen habe, dann hat es mich verschlungen. Vor allem, weil ich diesmal echt Glück hatte mit meiner Auswahl.


Im Monat November habe ich 5 Bücher gelesen:


  • Shark Temptations - Tanz der Ikonen von B.D. Winter│ Rezension│5 von 5 Lilien
  •  Highlands mit Hindernissen von Gabriele Ketterl│ Rezension│4 von 5 Lilien
  • Die Legende der vier Königreiche von Amy Tintera│ Rezension│4 von 5 Lilien
  •  Bloodspell - Es lebe die Nacht! von Norma Feye│ Rezension│4 von 5 Lilien
  •  Boy in a White Room von Karl Olsberg│ Rezension│5 von 5 Lilien

Adventsverlosung: 1. Advent

Hallo meine Lieben,


ich wünsche euch allen einen besinnlichen 1. Advent!


Es treibt der Wind im Winterwalde 
Es treibt der Wind im Winterwalde
die Flockenherde wie ein Hirt
und manche Tanne ahnt wie balde
sie fromm und lichterheilig wird;
und lauscht hinaus. Den weissen Wegen
streckt sie die Zweige hin - bereit
und wehrt dem Wind und wächst entgegen
der einen Nacht der Herrlichkeit.
 Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)


{rezension} Boy in a White Room

Autor: Karl Olsberg // Verlag: Loewe // Einband: Taschenbuch  
// Seiten: 288 // ISBN: 978-3-7855-8780-5 // Erschienen: 2017


Meine Wertung: 



Klappentext


Eingesperrt, ohne Erinnerung, erwacht Manuel in einem weißen Raum. Er weiß weder, wer er ist, noch, wie er hierher kam. Sein einziger Kontakt ist eine computergenerierte Stimme namens Alice, durch die er Zugriff auf das Internet hat. Stück für Stück erschließt sich Manuel online, was mit ihm passiert ist: Bei einem Entführungsversuch wurde er lebensgefährlich verletzt. Doch wie konnte er diesen Anschlag überleben? Ist das tatsächlich die Wahrheit? Und wer ist Manuel wirklich?
Quelle: Loewe Verlag


Meine Meinung


Boy in a White Room beginnt mit einem Zitat aus Rene Descartes Meditationen und wenn man seine Gedanken über das Zweifeln kennt, dann findet man hier im Roman viel wieder. Aber auch ohne philosophischen Hintergrund liest sich das Buch verständlich und spannend.

Adventsverlosung 2017: Gewinner

Hallo meine Lieben, 


wie auch im letzten Jahr möchte ich mich zur Adventszeit bei meinen Followern für ihre Treue bedanken und verlose daher an jedem Adventssonntag eine Kleinigkeit.


1. Advent
Es war einmal ...
Gewinner: Doreen
Bitte melde dich mit einer Versandadresse bis zum 09.12.2017 bei mir.

2. Advent
Liebe liegt in der Luft ...
Gewinner: Jasmin G. (Fb)
Bitte melde dich mit einer Versandadresse bis zum 16.12.2017 bei mir.

Gewinner: Julia
Bitte melde dich mit einer Versandadresse bis zum 23.12.2017 bei mir.

Gewinner: Monika Schulze
Bitte melde dich mit einer Versandadresse bis zum 07.01.2018 bei mir.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...